Hier geht es zum

Antiquariat Neue Kritik

Frank Böckelmann

© Foto: Ursula Scholz

Frank Böckelmann

 

Geboren 1941 in Dresden, Schulzeit in Stuttgart, seit 1960 in München. Chefredakteur einer Literaturzeitschrift. Assistent des Philosophen Arnold Metzger. Sommer 1968 Rückzug aus dem SDS. Langjährige Untersuchungen, Dissertation und andere Schriften über den Freiheitsbegriff in der Philosophie der Gegenwart. Reportagen für »twen« und »stern«, Bücher über Alltag, Geschlechterrollen, Massenkommunikation. Lebensunterhalt durch Redigieren von Trivialromanen. 1976 Flucht vor drohender Hochschulkarriere in die freie Kommunikationsforschung (AfK, AKM). Studien für öffentliche Auftraggeber, u.a. über staatliche Öffentlichkeitsarbeit, italienisches Privatfernsehen, familiäre Fernsehroutinen, Pressearbeit, Journalismus, Medienökonomie, privaten Hörfunk, wirtschaftliche Verflechtungen von Privatsendern und Zeitungsverlagen. Jahrzehntelang Wohngemeinschaft. Mitherausgeber von »Tumult - Zeitschrift für Verkehrswissenschaft«. Ausgedehnte Wanderungen durch Mitteleuropa. Letzte Veröffentlichungen: Die Gelben, die Schwarzen, die Weissen, Frankfurt am Main 1998, Deutsche Einfalt, München 1999, Die Emanzipation ins Leere, Berlin 2000. (Eigenbeitrag)

Frank Böckelmann ist Herausgeber der »Subversiven Aktion«

zurück...