Hier geht es zum

Antiquariat Neue Kritik

Béla Zsolt

Béla Zsolt

Neun KofferEine seltsame Ehe
 

Béla Zsolt (1895-1949) war der führende politische Publizist der Zwischenkriegszeit Ungarns und Autor mehrerer Romane. Er begann seine literarische Laufbahn noch vor dem Ersten Weltkrieg als junger Vertreter der ungarischen décadence. 1920 zog er von Nagyvárad (Großwardein) nach Budapest, wo er schnell zu einer angesehenen Persönlichkeit des literarischen Lebens wurde. Den Zweiten Weltkrieg erlebte Zsolt an der Ostfront als Zwangsarbeiter, im Gefängnis in Budapest und im Ghetto von Großwardein. Seine Rettung verdankte er der sogenannten Kasztner-Aktion.

Nach 1945 wurde Zsolt parlamentarischer Vertreter der Radikalen Bürgerlichen Partei und Herausgeber des Parteiorgans »Haladás« (Fortschritt). Nach längerer Krankheit starb Béla Zsolt 1949.

zurück...