Hier geht es zum

Antiquariat Neue Kritik

Ola Wat

Ola Wat

Der zweite Schatten
 

Ola Wat wurde 1903 geboren. Die Schauspielschülerin heiratete 1927 in Warschau den futuristischen Dichter Aleksander Wat. Die jüdischen Wats mussten vor den einmarschierenden Deutschen nach Lemberg fliehen, wo sie 1940 an den NKDW verraten wurden. Aleksander wurde inhaftiert, Ola wurde mit dem Sohn nach Kasachstan deportiert. Erst 1947 konnten sie gemeinsam nach Warschau zurückkehren. Im sozialistischen Polen wurde Aleksander Wat öffentlich als »Feind des Volkes« angeprangert. Die Familie begab sich auf eine sechzehnjährige Wanderschaft und ließ sich schließlich in den USA nieder. 1967 nahm sich Aleksander Wat, der jahrzehntelang unter einer Schmerzkrankheit gelitten hatte, das Leben. Ola Wat starb 1991 in Paris.

zurück...