Hier geht es zum

Antiquariat Neue Kritik

Jenö Szücs

Jenö Szücs

Die drei historischen Regionen Europas
 

Der ungarische Mediävist Jenö Szücs wurde am 13. Juli 1928 in Debrecen geboren. Nach dem Besuch kalvinistischer Gymnasien wurde er aufgrund seiner besonderen Qualifikation und Begabung in das József Eötvös Collegium aufgenommen und beendete sein Studium 1953. Von 1952 bis 1960 arbeitete Szücs als Archivar im Ungarischen Staatsarchiv und wechselte dann an das Historische Institut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, wo er 1976 die Leitung der Mittelalter-Abteilung übernahm. 1987 wurde Szücs zum Professor für mittelalterliche Geschichte an der Loránd Eötvös Universität ernannt.

Jenö Szücs starb am 24. November 1988 im Alter von sechzig Jahren. Neben György Ránki galt er als der bedeutendste ungarische Historiker der sogenannten »Zwischengeneration«, deren akademische Ausbildung in die von sozialen und politischen Brüchen gekennzeichnete Nachkriegszeit fiel.

zurück...