Hier geht es zum

Antiquariat Neue Kritik

Oskar Rosenfeld

Oskar Rosenfeld

Wozu noch Welt
 

Oskar Rosenfeld wurde 1884 in Mähren geboren. Er studierte in Wien und trat als Schriftsteller und Publizist in Erscheinung. Früh schloss er sich der Zionistischen Bewegung um Theodor Herzl an. Mit Hugo Zuckermann gründete er das erste jüdische Theater in Wien. Von 1928 bis 1938 war Rosenfeld Chefredakteur der jüdischen Wochenzeitung »Die Neue Welt«. 1938 emigrierte er nach Prag, von wo er 1941 nach Lódz deportiert wurde. Nach der Liquidierung des Gettos wurde Rosenfeld nach Auschwitz verschleppt und dort ermordet.

zurück...